Bienchen gucken …

Heute ging es trotz Zahnweh und Kopfschmerzen – kurz vorm Zahnarzttermin – zum „Bienchen gucken“ … ich wollte doch sehen, wie viel vom Futterteig schon aufgefressen wurde, dass die Bienchen fliegen und sich langsam eingewöhnen, dass alles ok ist … Ich habe Bruder Adam aber auch noch „im Ohr“, der feststellt, dass viele der deutschen Imker ihre Bienen „kaputt gucken“ – er beschreibt sehr deutlich, dass es am besten ist die Völker so lange es geht ungestört zu lassen, Eingriffe auf das absolut notwendige zu reduzieren und den Bien machen zu lassen … Das fällt mir sehr schwer, am Liebsten hätte ich heute eine Völkerkontrolle gemacht – aber mit frischem Futter geht das absolut nicht … ich muss mich also gedulden. Also gab es heute nur einen kurzen Blick unter den Deckel. Viele, viele Bienen waren am Futterteig beschäftig … also Alles gut. Auch an den Fluglöchern war etwas mehr Betrieb als gestern noch. Ich hatte die Fluglöcher noch eingeengt und nur eine Bienenbreite Platz gelassen – dies habe ich heute etwas erweitert. Nun kommen 2-3 Bienchen durchs Flugloch.

Und ich lese wieder und übe Geduld, in dem ich diesen Blog hier aufbaue.

Hier noch mein allererstes „Bienen-Video“ – nur kurz die Bewegung am Flugloch festgehalten:

Bienen-Fotos

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*