Unglaubliche Glyphosat-Entscheidung

EU-Gefahrensymbol N
EU-Gefahrensymbol N aus https://de.wikipedia.org/wiki/Umweltgef%C3%A4hrliche_Stoffe

Eben erreicht mich folgende Mail – deren Inhalt wir nur unterstützen können: „Monsantos Gift könnte unsere Gesundheit noch weitere sechs Monate bedrohen. Denn gerade hat die EU-Kommission bekanntgegeben: Sie plant die Zulassung der Chemikalie Glyphosat um ein halbes Jahr zu verlängern.

Wir können nicht zulassen, dass die Kommission den Schutz von Monsantos Profitinteressen ernster nimmt als den Schutz unserer Gesundheit.

Sorgen wir jetzt mit einer großen Öffentlichkeit dafür, dass die EU-Kommission von ihren Plänen abrückt!

Unterschreiben Sie die Petition an die EU Kommission, damit Glyphosat sofort verboten wird!

Bienen-Fotos

Ein Kommentar

  1. Guten Tag,
    Sie sind sich hoffentlich bewusst, dass ein Glyphosat-Verbot den Bienen und dem Klima (zumindest in Europa) mehr schadet als nutzt oder?
    Warum ist das so?
    1. In Deutschland/Europa wird Glyphosat Wochen vor der Saat, der zu erntenen Kultur (also unseren Lebensmitteln) ausgebracht, das für dazu das es keine/minimalste Rückstände auftreten können, ansonsten würden eben solche Pflanzen mit absterben.
    Aber man liest doch manches mal von Gly.-Rückständen??
    Das hängt mit der Masse an importierten Lebensmitteln/Futtermitteln aus Nord-und Südamerika zusammen, die jüngst durch die Bundesregierung noch ausgebaut wurden(Stichwort: Handelskonflikt Vermeidung).

    Und was hat das jetzt mit den Bienen zutun?

    Zugegebenermaßen sind die Landwirte meist wenig Risiko bereit und brauchen so für Veränderungen (viel) zu lange. Nichtsdestotrotz kommt mittlerweile eine Bewirtschaftung auf, die stark auf Diversität und ständige Begrünung setzt (Planting Green, NoTill, Cover Crops). Dies führt dazu das es immer weniger Pflug-Wüsten gibt, die in der Vergangenheit der Insenktenwelt viele Rückzugsgebiete/Winterquartiere genommen hat, verschwinden. Das ist eine Entwicklung, die nicht nur den Tieren, sondern auch dem Klima zugutekommt, denn erstmals ist die CO2 Bilanz der Böden wieder mehr als positiv (#carbonfixing).
    Das ist eine Entwicklung, die gerade mich als Student des Ressourcenmanagement positiv stimmt.

    Bei einem Verbot, wird sich diese Entwicklung leider wieder umkehren und das ist unverantwortlich den Folgenden Generationen gegenüber.

    Mfg
    Felix

Kommentare sind geschlossen.